Menü
2020: Ein Jahr großer Erwartungen und Herausforderungen!

30.12.2020 | Oliver

2020: Ein Jahr großer Erwartungen und Herausforderungen!

2019 war für uns das erfolgreichste Jahr in der Geschichte der Genossenschaft. Unsere Gemeinschaft wuchs auf über 870 Mitglieder aus 18 Ländern an. Insgesamt konnten wir eine Gesamtinvestition in Höhe von 3.221.436 Euro für Klima- und Umweltschutz erreichen. Für 2020 stand daher für uns fest, neben der weiteren Aufforstung unserer aktuellen Flächen, neues geeignetes Land für unsere zukünftigen Wälder zu finden.

Aufgrund der Pandemie war uns jedoch klar, dass die Aufforstung in diesem Jahr nicht ganz so schnell zu gewährleisten war, wie in anderen Jahren. Um dennoch weiter wachsen zu können, wollten wir die günstige Marktlage in Panama nutzen, um uns weitere Flächen zur Aufforstung zu sichern. Iliana Armién, Juan Gonzalez, der Leiter unserer Forstoperationen und Niklas Veltmann aus unserem Hamburger Team, haben sich in Panama getroffen, um eine Vielzahl von potenziellen Aufforstungsprojekten auf Herz und Nieren zu untersuchen. Besonderes Augenmerk haben wir auf die Region Darièn gelegt, die seit den 70er Jahren sehr von Viehwirtschaft geprägt ist und bis heute sehr viel Wald verlor. Für uns bedeutete das, dort aktiv Wälder zu pflanzen, wo der Bedarf sehr hoch ist. Zugleich waren wir mit einer Fläche bereits präsent und wollten so wichtige strukturelle und ökologische Synergien nutzen.

Insgesamt haben wir zehn Fincas angeschaut und geprüft, von denen vier in die engste Auswahl gekommen sind. Die wichtigsten Parameter bei ihrer Standortanalyse waren: Bodenqualität, Anbindung an Infrastruktur, regionale Klimabedingungen, nutzbare Fläche und welche Baumarten für die jeweiligen Flächen geeignet sind.

August

Im August war es soweit: Mit der Unterstützung unserer Mitglieder konnten wir den Landkauf der 50 Hektar großen Fläche in Darién realisieren. Wir sind immer noch ganz gerührt von so viel Rückenwind und einer so starken Community. Bereits in diesem Jahr haben wir mit der Aufforstung der Fläche gestartet. Die Finca vereint vieles, wonach wir gesucht hatten: gute Böden, schnelles Wachstum und eine ideale Anbindung. Zusätzlich wird in Kooperation mit dem Dorf Piriatí eine neue Baumschule entstehen, die von der indigenen Gemeinschaft des Dorfes verwaltet wird.

La Panderosa

Den Namen unserer neuen Finca haben unsere Mitglieder in einer Abstimmung bestimmt: La Ponderosa (zu dt. etwas von großer Bedeutung, von großer Wichtigkeit): Iliana Armién, unsere Mitgründerin und Forstchefin, hat diesen Namen vorgeschlagen, weil der Name der Fläche sehr gut zu der aktuellen Weltsituation passt. Zudem ist die Finca in der Region bereits als „La Ponderosa“ bekannt. Wir sind der Meinung, dass die Kontinuität des Namens ein wichtiges Zeichen des Respekts gegenüber dem Vorbesitzer und den Menschen in der Region ist.

Übrigens: um unseren Mitgliedern und allen interessierten Menschen eine einfache Möglichkeit zu bieten, unsere Aufforstungsgebiete noch transparenter und umfangreicher erleben zu können, haben wir uns mit explorer.land zusammengetan. Explorer. land ist eine kartengestützte Online-Plattform, auf der Aufforstungs- und Waldschutzprojekte vorgestellt werden, die einen wichtigen Beitrag für Klima und Umwelt leisten. Hier werden die Projekte anhand von Infos, Bildern und Videos anschaulich dargestellt und im geographischen Kontext auf interaktiven, hochauflösenden Karten veranschaulicht.

Nicht nur unsere Wälder sind gewachsen, sondern auch unsere Community: Fast 1.200 Mitglieder verändern mit uns die Welt!

Im Juli 2020 haben wir das 1.000ste Mitglied in unsere Community aufgenommen. Ein Jahr zuvor waren wir noch 418 Mitglieder – das ist mehr als eine Verdopplung der Mitgliederzahl in nur einem Jahr. Und damit nicht genug. Fast 400 neue Mitglieder haben sich uns in den Folgemonaten angeschlossen. Wir haben gemeinsam viel erreicht und das konstante Wachstum unserer Genossenschaft bestärkt uns darin, auf dem richtigen Weg zu sein. Vielen Dank an alle, die an uns glauben. Ohne das Engagement und Vertrauen der vielen Mitglieder hätten wir das nicht geschafft.

Ganz besonders viel Dank gebührt auch unseren etlichen ehrenamtlichen Botschaftern, die sich für unsere Vision persönlich einsetzen und dafür sorgen, dass wir als Teil der Klimalösung über Grenzen hinaus wahrgenommen werden. Ihr vergrößert unsere Gemeinschaft Tag für Tag und seid ein wichtiger Teil unseres Ziels, die größte Genossenschaft für nachhaltige Aufforstung von Regenwäldern für mehr Umweltschutz zu werden. Lasst uns weiter eine riesige Community an Gleichgesinnten werden, um einen positiven Wandel in der Welt zu erzeugen.

Covid-19

Die COVID-19-Pandemie hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt. Natürlich wollten wir wie jedes Jahr so viel neuen Wald wie möglich pflanzen, die Gesundheit unserer Mitarbeiter stand jedoch im Vordergrund. Vor allem die stark eingeschränkte Bewegungsfreiheit durch den monatelangen Lockdown stellte uns vor große Probleme. Neben der Einführung effektiver Hygienemaßnahmen haben wir uns zum Beispiel um die Lebensmittelversorgung der Forstarbeiter und ihrer Familien gekümmert. Obwohl die Hindernisse manchmal enorm waren, haben wir es aber trotzdem gemeinsam geschafft, die wichtigsten Pflege- und Aufforstungsarbeiten durchzuführen. Ein ganz besonderer Dank geht an all die Menschen vor Ort, die trotz der Pandemie so hart gearbeitet und alles gegeben haben. Danke!

„Wir haben unsere ambitionierten Aufforstungsziele in diesem Jahr nicht zu 100% erreicht. Abseits dessen war das Wichtigste in diesem Jahr, dass unsere Mitarbeiter gesund bleiben. Während den letzten 25 Jahren haben wir einige herausfordernde Situationen und auch globale Krisen gemeistert. Eine besondere Eigenschaft des Waldes ist ja, dass er stetig und geduldig weiter wächst.“

Andreas Eke, Gründer Futuro Forestal

Dieses Jahr war für uns und unsere Arbeit alles in allem dennoch kein schlechtes Jahr, in vielerlei Hinsicht sogar ein sehr gutes.

So zum Beispiel wurden in diesem Jahr unsere Projekte ausgiebig geprüft und mit dem FSC®-Siegel1 zertifiziert. Die Prüfung wurde von der renommierten Firma GFA Certification durchgeführt. FSC® (Forest Stewardship Council®) gilt als einer der höchsten Nachhaltigkeitsstandards in der Forstwirtschaft und ermöglicht es uns, unsere Hölzer in Zukunft zertifiziert zu vermarkten. Dieses Siegel lag uns sehr am Herzen!

Eine besonders schöne Bestätigung bekamen wir durch das international gefeierte Magazin National Geographic, das uns in der Juli-Ausgabe für die Rubrik „Genial gedachte Projekte“ ausgewählt hatte. Unsere Gründer Iliana Armién und Andreas Eke wurden dazu von dem Magazin interviewt. Wir freuten uns riesig über die vergrößerte Reichweite für unser gemeinsames Anliegen. National Geographic hat seine Wurzeln übrigens in der Geographie und der Wissenschaft (National Geographic Society) – Felder, deren Wichtigkeit im Schatten des Klimawandels heute umso bedeutender sind.

Wirtschaft für eine bessere Welt

Unsere Gründer Iliana Armién und Andreas Eke sehen unsere Genossenschaft seit jeher auch in einem ganzheitlichen Ansatz, einen globalen Wandel hin zu einer besseren Welt mitzugestalten, indem sie mit einer unternehmerischen Haltung und einem innovativen Ansatz die ökologischen und sozialen Probleme unseres Planeten lösen. In diesem Jahr wurde Andreas Eke als Ashoka Fellow in das globale Netzwerk für Gestalter*innen unserer Gesellschaft, Ashoka, aufgenommen. Als Changemaker und Social Entrepeneur beteiligt er sich auch gemeinsam mit uns an einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit Institutionen und Engagierten weltweit.

Eine tolle Nachricht erreichte uns im Sommer: Wir sind Gewinner des Keeling Curve Prize 2020!

Unser Ansatz einer nachhaltigen Forstwirtschaft findet immer mehr Zuspruch auf der ganzen Welt. So auch durch das Global Warming Mitigation Project, eine 501(c)(3) Non-Profit-Organisation, die weltweit Projekte und Programme identifiziert, aktiviert und beschleunigt, die Treibhausgasemissionen reduzieren und die Kohlenstoffaufnahme erhöhen. Der Keeling Curve Prize ist nach dem bekannten Klimaforscher Charles David Keeling benannt und wird jährlich an Organisationen vergeben, die sich im besonderen Maß für den Klimaschutz engagieren.

Beworben haben sich über 300 internationale Unternehmen. Wir freuen uns, dass wir als einer der Gewinner des Preises ausgewählt wurden. Danke an das ganze Team des Global Warming Mitigation Projekts für ihr Vertrauen.

Im Interview

Im Fernsehen waren wir auch: In einem Beitrag für das Magazin DAS! auf NDR haben Tania Eke und Niklas Veltmann (von unserer Genossenschaft) über den Generationenwald und unsere Ziele für mehr Umweltschutz gesprochen. Das war für uns eine schöne Möglichkeit, unsere Arbeit und unsere Wirkung einem interessierten Publikum vorstellen zu können.

Wir sind ein Teil der Lösung. Du auch!

So lautet in etwa der Titel unsere Kampagne. Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen der Menschheit. Als solche brauchen wir dringend eine globale Lösung. Dabei ist das Problem nicht das Fehlen von Lösungen, sondern oftmals die Bereitschaft, diesen wichtigen Schritt zu gehen. Unsere Generationenwälder sind als natürliche Klimalösung bereits ein Teil dieser globalen Lösung. Und somit ist auch jedes Mitglied von uns ein Teil der Lösung! Durch die Wiederherstellung tropischer Regenwälder leisten wir alle gemeinsam einen wichtigen Beitrag, denn je besser sich die Natur erholen kann, desto effektiver wird sie uns gegen den Klimawandel unterstützen. Mit unserer aktuellen Kampagne ‚Teil der Lösung‘ wollen wir dieses Jahr mit viel guter Energie abschließen. Dazu haben wir erstmals zwei Filme produziert. Ziel der Kampagne ist es, noch dieses Jahr eine weitere Finca in Darièn zu erwerben, um den positiven Synergieeffekten einer großen Fläche weiter näherzukommen. Die günstige Marktsituation hat sich seit Sommer kaum verändert und wir möchten uns auch in Zukunft in der Region weiter vergrößern. Eine der potentiellen Flächen liegt zudem in unmittelbarer Nähe zu unseren anderen Flächen. Bis zum Ende des Jahres ist daher eine der wichtigsten Aufgaben, diese Fläche für die dringend benötigte Aufforstung zu kaufen.

Zu guter Letzt möchten wir noch auf die Eintrittsgelderhöhung aufmerksam machen:

Ab 1.1.2021 steigt der Preis pro Anteil auf 1.369 Euro. Viele Mitglieder kennen bereits das Prinzip des Eintrittsgeldes. Für alle anderen möchten wir aber an dieser Stelle noch einmal kurz erläutern, warum wir uns dafür entschieden haben: Da der Basispreis eines Genossenschaftsanteils immer gleichbleibt (1.200 Euro), aber der Wert des Waldes natürlich stetig wächst, wird aus Gründen der Fairness jedes Jahr eine steigende Eintrittsgebühr zum Grundpreis der neuen Anteile hinzugefügt. Diese Eintrittsgebühr entspricht der Wertsteigerung der Wälder, die Höhe des Zuschlags (auch Eintrittsgeld genannt) wird jedes Jahr bei der Generalversammlung festgelegt. Wie dieses Jahr bei der Generalversammlung beschlossen, wird der Preis ab 2021 für jeden neuen, gezeichneten Anteil 1.369 € betragen.

(1Unsere Wälder sind dem Scope des Zertifikats GFA-FM/COC-004187 angehörig. Das Zertifikat könnt ihr unter Angabe der Nummer FSC®-C151703 auf der Website vom FSC® anschauen.)


Noch mehr interessante Artikel aus unserem Magazin

2020: Ein Jahr großer Erwartungen und Herausforderungen!

Nachhaltige Aufforstung: Regenwald pflanzen mit Weitsicht

Wäre es nicht sinnvoll, möglichst viele Bäume zu pflanzen, um möglichst viel klimaschädliches Kohlendioxid aus der Athmosphäre zu binden? Auf jeden Fall! Noch besser ist es, ganze Wälder zu schaffen. Am besten Regenwälder, denn die wachsen schnell.

2020: Ein Jahr großer Erwartungen und Herausforderungen!

Corona und Umweltschutz

Wie nur wenige andere Krankheitserreger zuvor hat sich das Corona-Virus innerhalb kürzester Zeit global ausgebreitet und zu einer umfassenden Pandemie entwickelt. Wie hängt dieses Phänomen mit Umweltzerstörung und Klimawandel zusammen? Was lässt sich dagegen tun?


Du möchtest mehr erfahren?

Informiere dich mit unserer kostenlosen Broschüre über unsere Genossenschaft, unsere Ziele und unsere Arbeit vor Ort. Unsere Aufforstungen mit dem Generationenwald bringen viele Vorteile mit sich.

Jeder Anteil entspricht 500m² Generationenwald und ...

  • kompensiert 0,7 Tonnen CO2 pro Jahr
  • schützt 500m² neuen Lebensraum für Tiere
  • schafft langfristige Arbeitsplätze durch nachhaltige Bewirtschaftung
  • erwirtschaftet eine langfristige, grüne Rendite
  • ist erhältlich ab 1369€ - Raten ab 25€ / Monat möglich
The Generation Forest Broschüre
Broschüre bestellen