Mit Geld Gutes tun: Der soziale Impact unserer Projekte

Wir bezeichnen uns selbst als Social Business. Was das heißt? Mit unserer Arbeit eine Balance zwischen ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekten zu finden. Die soziale Dimension der Nachhaltigkeit war von Anfang an Teil der DNA unseres Projekts und der Grund dafür, dass wir uns gegen ein rein ökologisches Projekt entschieden haben.

Unsere Projekte schaffen soziale Perspektiven für die Menschen in Panama.
the-generation-forest-nachhaltig-aufforstungsprojekt-m1-social-impact

Gemeinsam fürs Gemeinwohl: Mit Generationenwäldern zu einer besseren Welt

Der wirtschaftliche Ansatz unserer Aufforstungsprojekte ermöglicht es uns, faire Jobs zu schaffen und diese langfristig zu erhalten. Mit dem einzigartigen Konzept unserer nachhaltigen Generationenwälder gehen wir als gutes Vorbild voran und zeigen, wie Klimaschutz, sozialer Impact und Wirtschaft Hand in Hand gehen. Denn nur eine Wiederaufforstung mit Bewirtschaftung schafft faire Jobs und echte wirtschaftliche Alternativen für die Menschen vor Ort.

Generationengerechtigkeit:
Heute schon an morgen denken

Mit der Verbindung von Ökologie, Ökonomie und Sozialem schaffen wir es gemeinsam, dass von einem Investment bei uns auch nachfolgende Generationen profitieren. Bei all unseren Handlungen denken wir schon heute an die Folgen für die Zukunft. So hinterlassen wir zukünftigen Generationen eine Welt, in der sie gut leben können.

  • Baumschularbeiterinnen kümmern sich um Setzlinge.

     

01/0X

Gemeinsam mit indigenen Gemeinschaften

Panama ist ein Schwellenland mit großen Unterschieden zwischen Arm und Reich. Der überwiegende Teil der Menschen, die in der panamaischen Land- und Forstwirtschaft ihr Geld verdienen, ist indigener Herkunft. Über die Jahre haben sich zwischen den indigenen Gemeinschaften und unseren Partnern eine enge Zusammenarbeit und langfristige Kooperationen entwickelt.

Eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe

Die Hälfte der Landarbeiter:innen in Panama arbeitet ohne Arbeitsverträge und hat deshalb auch keine Versicherungen, keinen Urlaub und kaum Arbeitssicherheit. Das wollen wir ändern! Für uns ist es eine Herzensangelegenheit, die sozialen Umstände unserer Mitarbeitenden vor Ort zu verbessern. Unser wirtschaftliches Aufforstungsmodell ermöglicht es uns, faire und langfristige Arbeitsplätze zu schaffen. Wir zahlen gesicherte Löhne und Sozialboni, die über dem Marktniveau liegen.

  • Baumschularbeiterin kümmert sich um Setzlinge.

     

01/0X

Wie viele Arbeitsplätze können wir durch die Projekte der Genossenschaft schaffen?

Über unseren Forstdienstleister werden Arbeiter:innen für Forstarbeiten und die Baumschule eingestellt. Dafür gibt es zwei Arten von Verträgen: unbefristete und befristete Verträge (3 oder 10 Monate). Die meisten Zeitarbeitskräfte werden für die Pflanzsaison eingestellt und danach werden einige von ihnen für Wartungsarbeiten und andere Tätigkeiten weiterbeschäftigt. Seit Mai 2022 wurden 53 neue Mitarbeiter:innen für die Aufforstungen der Genossenschaft eingestellt. Insgesamt werden in diesem Jahr voraussichtlich 87 Mitarbeiter:innen über sie beschäftigt, einschließlich der Verwaltungs- und Forstmitarbeiter:innen.

Aktivitäten für Aufforstung und v. a. für die Pflege sind nicht immer gleich. Die Pflege ist in den ersten Jahren sehr viel arbeitsintensiver und wird dann mit der Zeit weniger und manche Aktivitäten sind nur zu bestimmten Zeitpunkten oder unter bestimmten Bedingungen erforderlich (z. B. Durchforstungen, die nur in bestimmten Jahren stattfinden).

Außerdem rechnen wir mit verschiedenen Skalierungseffekten, durch die verschiedene Aktivitäten im Allgemeinen effizienter ausgeführt werden können, je größer die Fläche ist. Aufgrund ebendieser Schwankungen sind einige unserer Forstarbeitenden saisonal eingestellt. Die meisten von ihnen stammen aus der indigenen Gemeinde Ngobe-Buglé und haben bereits mit unserem Partner Futuro Forestal zusammengearbeitet. Darüber hinaus bleibt ein Teil unseres Personals das ganze Jahr über vor Ort, um die Fincas zu überwachen, Baumwuchs und Schädlingsbefall zu kontrollieren etc.

Wie viele Arbeitsplätze profitieren indirekt davon (z. B. Baumschule, Saatgutsammlung)?

Wir gehen davon aus, dass mehr als 80 % der diesjährigen Aufforstung, möglicherweise sogar mehr, auf die Genossenschaft entfallen werden. Das bedeutet, dass ein erheblicher indirekter Nutzen von unserer Genossenschaft ausgeht, da die Baumschule die Setzlinge für die Aufforstungen liefert. Unsere Baumschule beschäftigt derzeit 30 Baumschularbeiter:innen, die meisten von ihnen Frauen aus der Emberá-Gemeinde Piriatí, und 4 Verwaltungsangestellte der Baumschule.

Für die Saatgutsammlung haben wir mehrere Teams unter Vertrag genommen. Ein von der Baumschule angestelltes Team von 9 Personen (6 in Darién und 3 in Las Lajas) sowie ein externes Team von 5 Personen aus der Emberá-Gemeinde Arimae (in der Nähe einiger Genossenschaftsprojekte in Darién).

Wie hoch ist das Lohnniveau?

Der gesetzliche Mindestlohn in Panama beträgt derzeit 1,91 US-Dollar pro Stunde bzw. 15,28 US-Dollar pro Tag.* Wir zahlen einen täglichen Lohn von 23,77 US-Dollar, das sind etwas mehr als eineinhalbmal so viel wie gesetzlich vorgeschrieben.

Außerdem stellen wir unseren Beschäftigten kostenlose Unterkünfte zur Verfügung. Die Camps auf den Fincas sind mit Küche, Badezimmer, Wasser und Solarstrom ausgestattet. Zusätzlich verteilen wir jeden Monat Gutscheine im Wert von 50 US-Dollar für die Verpflegung. Diese wird im Camp bereitgestellt und unser lokales Verwaltungspersonal sorgt dafür, dass die Vorräte regelmäßig überprüft und bei Bedarf aufgefüllt werden.

Der Transport zum Camp und nach der Saison zurück zum Heimatort wird ebenfalls von uns übernommen. Führungskräfte erhalten Mobilfunkabonnements, um ihren Tätigkeiten adäquat nachgehen zu können.

* El Salario Mínimo en Panamá. Ministerio de Trabajo y Desarrollo Laboral (mitradel.gob.pa).

the-generation-forest-arbeitsplaetze-lohnniveau-m4-social-impact
the-generation-forest-arbeitsplaetze-Sozialversicherung-m5-social-impact

Sozialversicherung

Der Abschluss einer Kranken-, Unfall- und Rentenversicherung ist in Panama gesetzlich vorgeschrieben. Trotzdem gibt es viele Firmen, gerade in der Land- und Forstwirtschaft, die es in dieser Hinsicht nicht allzu genau nehmen. Bei uns ist das anders. Alle Mitarbeitenden sind bei uns vom ersten Moment an sozialversichert.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Unser Personal wird regelmäßig geschult und weiter ausgebildet. Unser Angebot umfasst Themen wie den richtigen Umgang mit Flora und Fauna, den Schutz von Wasserressourcen, korrektes Abfallmanagement in den Camps oder auch Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich der Alphabetisierung. Zudem führen wir regelmäßige Sicherheitstrainings durch, um Arbeitsunfällen vorzubeugen.

the-generation-forest-arbeitsplaetze-Sozialversicherung-weiterbildungsmoeglichkeiten-social-impact
the-generation-forest-arbeitsplaetze-Sozialversicherung-m5-social-impact-1

Zusätzliche Unterstützung

Ein Großteil unserer Saisonkräfte stammt aus indigenen Gemeinden, in deren Umgebung faire Arbeitsplätze rar sind. Für viele von ihnen ist das Einkommen aus unseren Forstprojekten überlebenswichtig, um ihre Angehörigen ernähren zu können. Da unsere Mitarbeitenden allerdings nicht immer im Besitz eines Bankkontos sind, ermöglichen wir eine direkte Lohnauszahlung an ihre Familien.

Zudem liegt es uns am Herzen, die Ernährungssouveränität der indigenen Gemeinden zu stärken. Aus diesem Grund stellen wir kleine Bereiche unserer Projektflächen zur Verfügung, um Nahrungsmittel selber anbauen zu können.

Darüber hinaus hoffen wir, durch die nachhaltige Aufforstungsarbeit und die von uns angebotenen Weiterbildungsmöglichkeiten einen positiven Effekt erzielen zu können, der lange Bestand hat und unseren Mitarbeitenden eine gute Zukunftsperspektive schenkt.

the-generation-forest-Broschuere-home

Dein Investment schafft sozialen Impact

Unsere Verantwortung wächst – und um einen ökologischen Wandel herbeizuführen, soziale Ungleichheiten zu bekämpfen und faire Jobs sowie gerechte soziale Bedingungen zu schaffen, braucht es Menschen wie dich! Schließ dich jetzt unserer wachsenden Community an und gestalte mit uns gemeinsam die Zukunft.

Jetzt soziale Wirkung schaffen
Baumschularbeiterin pflanzt Setzlinge ein.
the-generation-forest-arbeitsplaetze-weiterbildungschance-social-impact

Aufforstung als Weiterbildungschance!

„Ich möchte im Unternehmen wachsen. Ich möchte ein Fachmann auf dem Gebiet werden. Ich lerne gern dazu, möchte mich weiterbilden, Schulungen machen, einfach alles.“
 

Arnelio Herrera

Waldarbeiter aus dem Volk der Guna de Wagandí

Mit Geld Gutes tun: Der soziale Impact unserer Projekte

Wir bezeichnen uns selbst als verantwortungsvolles Social Business. Was das heißt? Mit unserer Arbeit unterstützen wir die Umsetzung der internationalen Nachhaltigkeitsziele, indem wir einen wichtigen Teil zum globalen Wandel beitragen. Dabei zahlt unser Impact auf SDGs ein, die das Wohl von Mensch und Umwelt als höchstes Ziel haben.