Green Finance in Zeiten der Inflation

Veröffentlicht am

Inflationssicherer Sachwert Wald

Weltweit steigen die Preise an. Im August 2022 lag die Inflationsrate laut Angaben des Statistischen Bundesamts bei 7,9 %! Im Vergleich zum Vormonat ist die Prozentzahl wieder um 0,4 % gestiegen. 

Gerade die Preise für Lebensmittel und Energie sind in den letzten Monaten besonders gestiegen. Zuletzt waren die Kosten während der Ölkrise im Winter 1973/74 so hoch.1

Welche Investitionen sich während einer Inflation als stabil und krisensicher erweisen, verraten wir dir in diesem Artikel.

Was bedeutet Inflation?

2-Euro-Münze

Inflation meint den Preisanstieg des durchschnittlichen Warenkorbs. Wenn also dein 
durchschnittlicher Warenkorb im Preis steigt, kannst du dir zukünftig weniger dieses
Warenkorbs mit deinem jetzigen Geld kaufen.

Der Warenkorb umfasst dabei die verschiedensten Güter wie Wohnen, Transport, Lebensmittel u.v.m. Das heißt aber nicht, dass alle Güter gleichmäßig im Wert wachsen.1

Leichte Inflation besser als Deflation

Ziel in der EU ist es die Inflation bei 2 % zu halten. Sprich: Eine leichte Inflation soll dir Investitions- und Konsumanreize geben. Eine Deflation hingegen würde dich dazu bringen, Konsum und Investitionen zu einem späteren Zeitpunkt zu tätigen und somit das Wirtschaftswachstum hemmen.

Steigt die Inflationsrate jedoch stärker an, sinkt auch der Wohlstand, wenn Zinsen und Löhne nicht im selben Maß steigen. Denn dann kannst du dir von deinem Geld weniger von dem durchschnittlichen Korb leisten.

Bei der Inflation sinkt also nicht der absolute Wert deines Geldes, aber der Wert des Geldes relativ zu den Dienstleistungen und Gütern, die du für dieses Geld erwerben kann. 1
 

Dein Realzins von Geldanlagen

Wenn du Geld anlegst, erhältst du einen Zins dafür, wenn du es jemanden zur Verfügung stellst, anstatt es selbst zu nutzen. Der Zins lässt dein Vermögen steigen, entweder durch Ausschüttungen oder durch eine Wertsteigerung des Anteils. Der Realzins gibt an, wie sich der Wert des Vermögens während einer Inflation oder Deflation verändert, heißt: Sobald die Preise allgemein steigen, verliert ein Geldvermögen an Wert oder Kaufkraft und umgekehrt: sinkt das Preisniveau, steigt der Wert.

Ein Beispiel: Liegen Zinsen und die Inflation jeweils bei 1 %, ist der Realzins 0 %. Der Vermögenswert bleibt also gleich. Liegen die Zinsen aber bei 0 % und die Inflation bei 4 %, ist der Realzins bei minus 4%. Das Vermögen verliert mit der Zeit an Wert.

Wenn du dein Geld beispielsweise in zinslosen Formen verwahrst (Bar, Girokonto) oder niedrigen Zinsen (Tagesgeldkonto), kann dein Geld auch in Verhältnis zur Kaufkraft an Wert verlieren und der Realzins negativ sein.1
 

Welche Investments schützen mich bei Inflation?

Aufforstung Wald

Damit deine Ersparnisse während der Inflation nicht schwinden, solltest du über die Investition in Sachwerte nachdenken.

Sachwerte bei Inflation

„Ein Sachwert ist ein Anlagegut und bezeichnet den Wert von beweglichen, in physischer Form bestehenden Sachen mit materiellem Nutzwert […].“2 Sprich krisensichere Sachwerte haben einen eigenen materiellen Wert, der auch erhalten bleibt, wenn das Papiergeld an Kaufkraft verliert.3

Dazu gehören verschiedene Anlageklassen wie Unternehmensanteile (Aktien, Genossenschaftsanteile), Rohstoffe, Immobilien oder Sammelgegenstände.1
Diese Sachwerte gelten als inflationsunabhängige Güter, da die Annahme besteht, dass sich für jeden Sachwert ein Käufer findet, der unabhängig von der Inflation dazu bereit ist, einen bestimmten Betrag zu bezahlen.2

Sachwerte = Langfristiger Wertzuwachs

Sachwerte sind zwar im Verhältnis zu Zinsanlagen mit einem gewissen Risiko verbunden (Immobilie kann zerstört werden, das Goldstück verloren gehen und das investierte Unternehmen kann pleitegehen), aber sie versprechen auch am ehesten einen langfristigen Wertzuwachs.

Da Sachwerte dir in der Regel eine Rendite über der Inflation bieten, gelten sie als Schutz deines eigenen Kapitals vor dem relativen Wertverlusts deines eigenen Kapitals durch die Inflation. Bei einer reinen Anlage in Zinsanlagen hingegen wird die zukünftige Kaufkraft durch den negativen Realzins gemindert. 1
 

Green Finance: Wie rentabel ist der Sachwert Wald?

Du willst umweltfreundlich und nachhaltig investieren? Dann ist eine Investition in unsere Generationenwälder genau das Richtige für dich! Warum?

  • Du erwirtschaftest eine langfristige und grüne Rendite
  • Du sorgst mit deinem Anteil dafür, dass 500 m² neuer Generationswald gepflanzt werden
  • Du schütz mit deinem Investment unsere Wälder langfristig 
  • Du ermöglichst den Erhalt der Artenvielfalt 
  • Du hilfst Arbeitsplätze zu schaffen, wo sie dringend gebraucht werden

Ein weiterer wichtiger Aspekt: Unser Wald ist ein Sachwert und somit von Inflation nicht betroffen.

Darum solltest du investieren: Gutes tun und gutes bekommen – mit deinem Anteil leistest du einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz und eine nachhaltige Zukunft und erwirtschaftest gleichzeitig eine solide und grüne Rendite

Jetzt nachhaltig investieren!​​​​​​​

ARTIKEL

Das könnte dich auch interessieren


  • Finanzen / November

    Green Finance: Sparen vs. Investieren

    Wenn dir die anhaltende Inflation auch zu schaffen macht und du noch die beste Strategie für dein Geld suchst, bist du hier genau richtig.

    Mehr erfahren

  • Finanzen / Mai

    Unsere Mitglieder berichten von ihrem Green Investment

    Wir wollten von unseren Mitgliedern wissen, mit welcher Motivation sie einen Genossenschaftsanteil bei uns erworben haben und haben anonym nach…

    Mehr erfahren

  • Finanzen / März

    Nachhaltige Geldanlagen einfach erklärt!

    Seit es bei den klassischen Sparprodukten der Banken keine Zinsen mehr auf das gesparte Geld gibt, führt kein Weg mehr am Investieren vorbei. Auch…

    Mehr erfahren
01/03