Menü

Impact Investment
durch naturnahe Forstwirtschaft

Slow Finance - nachhaltig Geld anlegen mit grüner Rendite. Und das ohne die Natur und Mensch auszubeuten. Unsere tropischen Edelhölzer wachsen unter ökologischen Bedingungen. Ihr Verkauf erzielt eine solide Rendite, die wir an die Mitglieder unserer Genossenschaft weitergeben.


Nachhaltige Geldanlage

Unbeeindruckt vom Auf und Ab auf dem Aktienmarkt wachsen unsere Bäume jeden Tag ein Stück mehr – dabei zählen sie zu den wertvollsten Hölzern der Welt. Unser Ansatz einer nachhaltigen Geldanlage ist geduldig, denn der Wert wächst mit den Bäumen. Auf spekulative Annahmen wie steigende Holz- und Landpreise verzichten wir konsequent.

Nachhaltige Forstwirtschaft

Genossenschaftliches Wirtschaften für die nächsten 100 Jahre

Grünes Geld durch eine Investitionsmöglichkeit, die Positives für die Welt bewirkt. Dazu pflanzen und bewirtschaften wir dauerhafte Wälder, die auch in 100 Jahren noch Edelhölzer wie Mahagoni oder Spanische Zeder produzieren. Unser Geschäftsplan wurde auf Grundlage unserer Forst- und Finanzplanungen langfristig angelegt. Wir sind überzeugt: Nur durch langfristiges Denken können wir die Herausforderungen der Nachhaltigkeit meistern.

So entwickelt sich die grüne Rendite eines Genossenschaftsanteils

Balkendiagram Rendite

Hinweise zur Grafik: Graph ist inflationsbereinigt. Keine Holzpreissteigerung eingerechnet. Zu Grunde liegender Wechselkurs: 1 USD = 0.876 EUR.

Das ökonomische Ziel unserer Genossenschaft ist die Produktion nachhaltiger Edelhölzer. Das braucht Zeit. Das natürliche Wachstum der Bäume erhöht ihren Wert. Wenn wir sie in Zukunft verkaufen, realisieren wir ihren Wert.
Ist dieser Wert dann höher als der investierte Wert, entsteht ein Gewinn, den wir ausschütten, sobald unsere Bilanz positiv ist. Dafür müssen mindestens 20 Jahre vergehen.

Dieser Wertzuwachs wird als interner Zinsfuß bezeichnet. Unser Ziel: Wir möchten einen internen Zinsfuß von mindestens 4,5 % erreichen.

Wie wird der tatsächliche jährliche Wertzuwachs ermittelt?

Nach dem Genossenschaftsrecht werden Anteile an einer Genossenschaft anders als Aktien behandelt. Sie können im Wert nicht steigen oder sinken. Jeder Genossenschaftsanteil entspricht einem 500 m2 großen Stück Mischwald, das mit dem eingezahlten Geld eines jeden Anteils aufgeforstet wird.

Der wichtigste Faktor für den Anstieg des Wertes ist das Wachstum der Bäume. Dieses Wachstum und weitere Faktoren bestimmen künftige Gewinne. Das biologische Wachstum des Waldes misst unser Forstmanager regelmäßig.

Mehr anzeigen ∨

In Zukunft erfolgt jährlich eine ökonomische Analyse des Baum- und Landbestandes durch unabhängige Dritte. Ein dritter Gutachter verifiziert die Wachstumsdaten unserer Projekte. Der Wertzuwachs, soweit er eintritt, wird durch das sogenannte Eintrittsgeld abgebildet, welches zusätzlich zum Kauf des Anteiles von jedem Mitglied gezahlt wird.

Möchte jemand seinen Anteil verkaufen, kann er bei einem erfolgreichen Verkauf von dem erhöhten Wert profitieren. Eine Garantie gibt es dafür nicht. Entscheidend dafür ist, dass der Wert real gestiegen ist und das es einen Interessenten gibt, der in die Genossenschaft einsteigen und seinen Anteil kaufen möchte.

Weniger anzeigen ∧

Eintrittsgeld für faire Gewinnverteilung

Der angenommene Wertanstieg aller unserer Wälder schlägt sich im Eintrittsgeld nieder. Dieses Eintrittsgeld muss beim Erwerb neuer Anteile oder beim Aufstocken vorhandener Anteile einmalig gezahlt werden. Das ist wichtig und fair, denn künftige Erträge werden unter allen Mitgliedern gleich ausgeschüttet – egal, wann sie in die Genossenschaft eingestiegen sind.

Ein Genossenschaftsanteil kostet 1.200 €.
Zusätzlich fällt für 2021 das Eintrittsgeld von 169 € an.
Zusammengenommen zahlt ein neues Mitglied also 1.369 €.

Zuwachsprognosen und Risikominimierung

Der bisher angenommene Wertzuwachs basiert auf Berechnungen und Analysen sowie 25 Jahren Erfahrung unseres Forstmanagers. Für möglichst realistische Zuwachsprognosen nutzen wir nur Preise und Kosten nach heutigen Werten. Auf spekulative Annahmen zu möglichen Preissteigerungen oder Inflation verzichten wir bewusst.

Mehr anzeigen ∨

Diese Prognosen, Messungen und Praxis-Erfahrungen geben jedoch keine Garantie für den künftigen Wertzuwachs. Abhängig von verschiedenen ökonomischen, politischen und nicht zuletzt auch ökologischen Faktoren bleiben immer Unsicherheiten und Risiken bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals bestehen.

Unser Forstpartner vor Ort hat 26 Jahre Erfahrungen in tropischer Forstwirtschaft. Er meldet uns auftauchende Risiken und managt sie vor Ort. Hier mehr zu dem Thema.
Ein weiterer wichtiger Aspekt: Unser Wald ist ein Sachwert und somit in der Regel weniger von Inflation betroffen.

Weniger anzeigen ∧

Kostentransparenz

Die Verwaltung der Genossenschaft, Forstpflege und Aufforstungen kosten Geld. Anders als Finanzanbieter verdient unsere Genossenschaft als Organisation kein Geld. Wir arbeiten kostendeckend. Das gilt ebenso für unsere forstlichen Dienstleister. Sie erhalten zusätzlich einen vertraglich festgelegten Gewinn für ihre Arbeit pro Hektar und 3,75 % der zukünftigen Holzerträge. So erreichen wir eine starke Interessenübereinstimmung der Genossenschaftsmitglieder und Forstpartner.


Faires Tropenholz – nachhaltig produzierte Edelhölzer aus dem Regenwald

Unser sorgfältig ausgewähltes Portfolio aus mehr als 20 verschiedenen vor allem heimischen Baumarten beinhaltet eine Vielfalt aus schnell- und langsam wachsenden Baumarten. Sie bilden den Kern unserer Generationenwälder. Unser nachhaltiges Tropenholz und unser nachhaltiges Wirtschaften wird dafür mit dem FSC®-Siegel ausgezeichnet.

FSC C151703 Zertifikat
  • Spanische Zeder Holz

    Spanische Zeder

    (Cedrela odorata)

    Optimale Ernte:

    Nach 20 Jahren

  • Teak Holz

    Teak

    (Tectona grandis)

    Optimale Ernte:

    Nach 22 Jahren

  • Roble Holz

    Roble

    (Tabebuia rosea)

    Optimale Ernte:

    Nach 25 Jahren

  • Pilón Holz

    Pilón

    (Hieronyma alchorneoides)

    Optimale Ernte:

    Nach 30 Jahren

  • Goldzeder Holz

    Goldzeder

    (Terminalia amazonia)

    Optimale Ernte:

    Nach 35 Jahren

  • Andiroba Holz

    Andiroba

    (Carapa guianensis)

    Optimale Ernte:

    Nach 35 Jahren

  • Santa Maria Holz

    Santa Maria

    (Calophyllum brasiliense)

    Optimale Ernte:

    Nach 35 Jahren

  • Tigerholz

    Tigerholz

    (Astronium graveolens)

    Optimale Ernte:

    Nach 35 Jahren

  • Cumaru Holz

    Cumaru

    (Dipteryx oleifera)

    Optimale Ernte:

    Nach 35 Jahren

  • Mahagoni Holz

    Mahagoni

    (Swietenia macrophylla)

    Optimale Ernte:

    Nach 35 Jahren

  • Mora Holz

    Mora

    (Maclura tinctoria)

    Optimale Ernte:

    Nach 40 Jahren

  • Cocobolo Holz

    Cocobolo

    (Dalbergia retusa)

    Optimale Ernte:

    Nach 40 Jahren

  • Macacauba Holz

    Macacauba

    (Platymiscium pinnatum)

    Optimale Ernte:

    Nach 40 Jahren

  • Bulletwood Holz

    Bulletwood

    (Manilkara bidentata)

    Optimale Ernte:

    Nach 50 Jahren

  • Marupa Holz

    Marupa

    (Simarouba Amara)

    Optimale Ernte:

    Nach 20 Jahren


Werde Teil unserer Genossenschaft und lass dein Geld nachhaltig wirken

Ein Waldanteil bei uns ist eine einfache Art nachhaltig zu investieren und dabei Gutes zu tun. Der Generationenwald ist dabei einzigartig und sorgt für eine Balance zwischen Mensch, Umwelt und Rendite. Jeder Anteil pflanzt 500m² neuen Generationenwald.

Der Genossenschaft beitreten

Nachhaltige Rendite – mit Geld Gutes bewirken

Wir sind eine dynamisch wachsende Genossenschaft mit einem innovativen Forstkonzept, das Klimaschutz und wirtschaftlichen Ertrag miteinander verbindet. Neben einer grünen Geldanlage ermöglicht unser Projekt Klimaschutz, den Erhalt der Artenvielfalt und schafft Arbeitsplätze, wo sie dringend gebraucht werden. Von unseren Generationenwäldern profitieren unsere Mitglieder und die kommenden Generationen.

langjährigePartnerschaft

Waldinvestment mit 25 Jahren Erfahrung

Mit Futuro Forestal als starken Partner greifen wir auf Erfahrungen der letzten 25 Jahre zurück. Als die panamaische Forstingenieurin Iliana Armién und der Hamburger Geograph Andreas Eke das Forstunternehmen Futuro Forestal 1994 gründeten, gab es in Zentralamerika keine nachhaltigen Aufforstungsprojekte. Ihre Expertise festigte sich im Verlauf der letzten Jahre durch ihre Spezialisierung auf profitable und nachhaltige Aufforstungsprojekte mit einheimischen Baumarten in Zentralamerika.

  • Hohe Expertise bei der Umsetzung und dem Management von Aufforstungsprojekten mit einheimischen Baumarten
  • Futuro Forestal hat bereits 9 Millionen Bäume gepflanzt (9000 Hektar aufgeforsteten Wald)
  • Und dabei über 50 verschiedene soziale Projekte in Mittelamerika verwirklicht

Wie das Geld verwendet wird

Ein Genossenschaftsanteil fließt prozentual wie folgt in die Arbeit unserer Genossenschaft ein:

Land

Unsere Genossenschaft besitzt das gesamte Land, das für unsere Wiederaufforstungsprojekte genutzt wird. Dadurch stellen wir sicher, dass unser Wald für immer bleibt.

Wald Diagramm

Wald

Der größte Teil des Genossenschaftskapitals wird für den Aufbau und die Pflege des Waldes verwendet: Vorbereitung des Bodens, Pflanzung und Pflege von Bäumen, sowie Bewirtschaftung des Waldes.

Diagramm Genossenschaft

Genossenschaft

Die Genossenschaft nutzt ein Viertel für Verwaltung, Berichterstattung, Qualitätskontrolle, Revision und Marketing.

Als Social Business sind wir unserer Mission verpflichtet. Wir arbeiten auf Kostenbasis und alle Gewinne gehen an unsere Mitglieder. Dazu gehört selbstverständlich auch eine gelebte Transparenz gegenüber Interessierten und Mitgliedern. Gerne teilen wir Finanzmodelle, Geschäftszahlen, Verträge, Berichte, Besitzurkunden und andere Dokumente.

Der Genossenschaft beitreten

Warum wir in Panama investieren

Für unsere Standortwahl sprechen politische, wirtschaftliche, logistische und klimatische Gründe. Panama ist fest in die internationale Staatengemeinschaft eingebunden und bietet verlässliche Rahmenbedingungen. Anders als in gemäßigten Breiten wachsen Wälder in den Tropen sehr schnell. Unsere Mitglieder haben dadurch einen doppelten Vorteil: Mehr Wirkung für den Umwelt- und Klimaschutz und ein schnelleres und effizienteres Wachstum des Investments.

Panama

Als Unternehmen sind wir durch unsere Mitgründer:innen und Partner:innen fest in Panama verankert. Wir pflegen gute Beziehungen zu den verschiedenen Stakeholdern vor Ort. Desweiteren hat Panama schon seit Jahrzehnten eine progressive Politik gegenüber Aufforstungsprojekten. Als Teil dieser Politik wurde die Aufforstungsinitiative “Allianza por el millión” ins Leben gerufen. Als Genossenschaft sind wir als erstes nicht-panamaisches Unternehmen Teil der Initiative geworden.

  • Investitionsschutzabkommen zwischen Deutschland und Panama
  • US-Dollar als stabile Landeswährung
  • Stabile Demokratie mit strategischer Wichtigkeit für den Welthandel
  • Steuerbefreiung für Gewinne aus Aufforstungsprojekten
  • Rating Staatsanleihen: Baa1 (Moodys), BBB+ (S&P)

Unsere Aufforstungen in Panama

Durch die Verteilung unserer Projekte in den Regionen Colón und Darién ergeben sich für uns strategische Vorteile. Die Projekte in Colón liegen auf einem Bergrücken an der Karibikküste, in der strategischen Nähe zum Seehafens am Panama-Kanal. Die Projekte im Darién, im Osten des Landes, erfordern weitere Logistikwege, profitieren jedoch von den reichen Böden der Region.

La Reina Aufforstungsprojekt

Region: Darién
Fläche: 25 Hektar
Projektstart: 2017

2017 haben wir unser erstes Aufforstungsprojekt in Panama mit dem Namen “La Reina” gestartet. Wir haben das Projekt gekauft, um zu zeigen, wie man eine Monokultur in einen Generationenwald umwandeln kann.

mehr erfahren >
Rio Gatún 1 Aufforstungsprojekt

Region: Colón
Fläche: 49 Hektar
Projektstart: 2019

“Gatun 1” trägt den Namen des Flusses Gatun, der den Panamakanal mit Wasser versorgt. Die Finca liegt direkt im Wassereinzugsgebiet des Flusses. Unsere Forstingenieurin und Mitbegründerin Iliana Armién schätzt, dass die Finca vor etwa 30 Jahren entwaldet wurde.

mehr erfahren >
Gatun 2 Aufforstungsprojekt

Region: Colón
Fläche: 49 Hektar
Projektstart: 2021

Es handelt sich bei der Finca um ein Stück Land direkt am Fluss Gatun, welches über einen kleinen Pfad mit “Gatun 1” verbunden ist. Wie auch die anderen Projekte wurde es zuvor als Viehweide genutzt.

mehr erfahren >
La Connexión Aufforstungsprojekt

Region: Colón
Fläche: 49 Hektar
Projektstart: 2019

Von unseren drei Projekten in Colón ist die Finca “La Connexión” das Projekt mit dem größten Anteil an bestehendem Regenwald. Ihr Name bedeutet “die Verbindung”, denn sie verbindet ein großes Regenwaldgebiet.

mehr erfahren >
La Ponderosa Aufforstungsprojekt

Region: Darién
Fläche: 49 Hektar
Projektstart: 2020

Die Finca vereint vieles, wonach wir suchen: gute Böden, schnelles Wachstum und eine ideale Anbindung. Zusätzlich soll mit dem Projekt eine neue Baumschule im Dorf Piriatí entstehen.

mehr erfahren >

Region: Darién
Flächen: 83ha
Projektstart: 2021

Unsere Finca „Las Claritas“ befindet sich ebenfalls in der Region Darién und liegt nahe zu weiteren Fincas unserer Genossenschaft. Wir planen noch im Juni mit der Aufforstung der Finca zu beginnen.

mehr erfahren >

Region: Darién
Flächen: 70ha
Projektstart: 2021

Mit dem Ende der Trockenzeit beginnt die Pflanzsaison auf unserer Finca „Castro“, um so den jungen Setzlingen einen guten Start zu ermöglichen.

mehr erfahren >

Du möchtest mehr erfahren?

Informiere dich mit unserer kostenlosen Broschüre über unsere Genossenschaft, unsere Ziele und unsere Arbeit vor Ort. Unsere Aufforstungen mit dem Generationenwald bringen viele Vorteile mit sich.

Jeder Anteil entspricht 500m² Generationenwald und ...

  • kompensiert langfristig 0,7 Tonnen CO2 pro Jahr
  • schützt 500m² neuen Lebensraum für Tiere
  • schafft langfristige Arbeitsplätze durch nachhaltige Bewirtschaftung
  • erwirtschaftet eine langfristige, grüne Rendite
  • ist erhältlich ab 1369€ - Raten ab 25€ / Monat möglich
The Generation Forest Broschüre
Broschüre bestellen