';

WÄLDER

Was ist ein Generationenwald?

Was ist ein
Generationen-
wald?

Es ist ein Waldprinzip, das geschaffen wurde, um den Anforderungen von Menschen und Umwelt gerecht zu werden. Es ist einzigartig, denn die Wälder werden nicht wie in Plantagen kahlgeschlagen. Im Generationenwald benutzen wir eine gesunde Mischung aus verschiedenen einheimischen Baumarten. Junge und alte Bäume werden zusammen in einem dauerhaften Waldsystem kultiviert. So haben die unterschiedlichen Generationen von Bäumen einen positiven Effekt auf den Wald und die Tiere, die in ihm leben.

Um ein neues Projekt zu starten suchen wir uns erst einmal geeignetes Land. In der Regel sind das Weideflächen, deren Produktivität so sehr abgenommen hat, dass sich die Nutzung für den Bauern nicht mehr lohnt. Nach einer Bodenanalyse werden für jedes Projekt eine spezielle Mischung von einheimischen Baumarten ausgewählt. Die widerstandsfähigsten Bäume werden zuerst gepflanzt. Später wird der Bestand ausgedünnt, um die besten Individuen zu fördern. Nach einigen Jahren entnehmen wir selektiv die reifen Bäume und ersetzen sie durch Neue.

Es ist ein Waldprinzip, das geschaffen wurde, um den Anforderungen von Menschen und Umwelt gerecht zu werden. Es ist einzigartig, denn die Wälder werden nicht wie in Plantagen kahlgeschlagen. Im Generationenwald benutzen wir eine gesunde Mischung aus verschiedenen einheimischen Baumarten. Junge und alte Bäume werden zusammen in einem dauerhaften Waldsystem kultiviert. So haben die unterschiedlichen Generationen von Bäumen einen positiven Effekt auf den Wald und die Tiere, die in ihm leben.

Um ein neues Projekt zu starten suchen wir uns erst einmal geeignetes Land. In der Regel sind das Weideflächen, deren Produktivität so sehr abgenommen hat, dass sich die Nutzung für den Bauern nicht mehr lohnt. Nach einer Bodenanalyse werden für jedes Projekt eine spezielle Mischung von einheimischen Baumarten ausgewählt. Die widerstandsfähigsten Bäume werden zuerst gepflanzt. Später wird der Bestand ausgedünnt, um die besten Individuen zu fördern. Nach einigen Jahren entnehmen wir selektiv die reifen Bäume und ersetzen sie durch Neue.

Klicke auf die Punkte im Bild um mehr zu erfahren.
Hotspot image

Vorteile unseres Waldkonzeptes

Einheimische Baumarten
Einheimische Baumarten sind optimal an die lokale Umwelt angepasst. Ihr Wachstum ist auf den meisten Böden höher als das von exotischen Baumarten wie Teak oder Eukalyptus.
Mischwald
Wir haben ein Portfolio von 20 verschiedenen Baumarten. Das gibt uns die Möglichkeit die beste Mischung für jedes Projekt zu nutzen.
Hohe Vorteile für die Umwelt
Aufforstungen mit einheimischen Baumarten bieten einen Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren.
Langfristige Rendite
Nicht nur unsere Mitglieder, sondern auch die nächsten Generationen profitieren von unseren Dauerwäldern.

Unsere Aufforstungsprojekte

Aufforstungs-
projekte

La Reina

Region: Darién

Größe: 25 Hektar

Aufgeforstete Fläche: 100%

Projektstart: 2017

Rio Gatùn 1

Region: Colón

Größe: 49 Hektar

Aufgeforstete Fläche: 0%

Projektstart: 2019

Rio Gatùn 2

Region: Colón

Größe: 50 Hektar

Aufgeforstete Fläche: 0%

Projektstart: 2020

La Conexión

Region: Colón

Größe: 49 Hektar

Aufgeforstete Fläche: 0%

Projektstart: 2020

La Reina

Region: Darién

Größe: 25 Hektar

Aufgeforstete Fläche: 100%

Projektstart: 2017

Rio Gatùn 1

Region: Colón

Größe: 48 Hektar

Aufgeforstete Fläche: 0%

Projektstart: 2019

Rio Gatùn 2

Region: Colón

Größe: 48 Hektar

Aufgeforstete Fläche: 0%

Projektstart: 2020

La Conneción

Region: Colón

Größe: 48 Hektar

Aufgeforstete Fläche: 0%

Projektstart: 2020

Forstpartner

Futuro Forestal, gegründet 1994

Als die panamaische Forstingenieurin Iliana Armién und der Hamburger Geograph Andreas Eke das Unternehmen Futuro
Forestal 1994 in Panama gründeten, gab es in Zentralamerika nur wenige nachhaltige Aufforstungsprojekte. Futuro Forestal
verwirklichte wenig später das erste FSC-zertifizierte Projekt in Panama und Nicaragua. Sie waren die ersten, die mit lokalen
Baumarten aufforsteten, anstatt fremde Arten einzusetzen. Mit dieser Idee realisierte Futuro Forestal schließlich das größte
Aufforstungsprojekt mit heimischen Baumarten in ganz Zentralamerika. Während ihres 25-jährigen Bestehens haben sie mit
über 70 verschiedenen einheimischen Baumarten Erfahrungen gesammelt, von denen heute etwa 20 in den verschiedenen
Aufforstungsprojekten genutzt werden. Bis heute hat Futuro Forestal über 9 Millionen Bäume für Privatpersonen, Familien und
institutionelle Investoren gepflanzt und darüber hinaus über 50 verschiedene soziale Projekte in Mittelamerika verwirklicht.

Forstpartner

Futuro Forestal, gegründet 1994

Als die panamaische Forstingenieurin Iliana Armién und der Hamburger Geograph Andreas Eke das Unternehmen Futuro
Forestal 1994 in Panama gründeten, gab es in Zentralamerika nur wenige nachhaltige Aufforstungsprojekte. Futuro Forestal
verwirklichte wenig später das erste FSC-zertifizierte Projekt in Panama und Nicaragua. Sie waren die ersten, die mit lokalen
Baumarten aufforsteten, anstatt fremde Arten einzusetzen. Mit dieser Idee realisierte Futuro Forestal schließlich das größte
Aufforstungsprojekt mit heimischen Baumarten in ganz Zentralamerika. Während ihres 25-jährigen Bestehens haben sie mit
über 70 verschiedenen einheimischen Baumarten Erfahrungen gesammelt, von denen heute etwa 20 in den verschiedenen
Aufforstungsprojekten genutzt werden. Bis heute hat Futuro Forestal über 9 Millionen Bäume für Privatpersonen, Familien und
institutionelle Investoren gepflanzt und darüber hinaus über 50 verschiedene soziale Projekte in Mittelamerika verwirklicht.